Partybike (ein Projekt der Suchtprävention)

Bereits 2020 wurde der Stadtjugendring Heidelberg gemeinsam mit der Suchtpräventionsstelle Heidelberg für das Projekt „Frei und Selbstbestimmt“ durch die Baden-Württemberg Stiftung ausgewählt. Die Jugend ist nicht nur eine Zeit des Entdeckens und des Aufbruchs, sondern auch eine Phase voll Unsicherheiten. In diesem Lebensalter kann es auch zum jugendtypischen Probierverhalten von Sucht- und Rauschmitteln kommen. Ein Ausprobieren, das große gesundheitliche und entwicklungshemmende Gefahren birgt. „Aufklärung auf Augenhöhe“ lautet daher die Devise des außerschulischen Projektes, bei dem sich Jugendliche im Alter von 13- 18 Jahren beteiligen.

„Junge Menschen setzen sich mit dem Thema Sucht auseinander, entwickeln Ideen der Suchtprävention für junge Menschen und setzen diese um“, fasst Josefine Hiersche vom Stadtjugendring das Projekt zusammen. Aufgrund der Pandemie fanden die ersten Treffen online statt. Jugendliche aus der ganzen Stadt wurden eingeladen teilzunehmen. „Interessierte Jugendliche kamen zusammen und diskutierten über die Umsetzung des Projektes“, beschreibt Corinna Götz von der Suchtpräventionsstelle den Beginn des Projektes. Die Idee war geboren, eine mobile alkoholfreie Cocktailbar auf die Beine zu stellen und damit auf Jugendkulturveranstaltungen in Heidelberg präsent zu sein. Mit zunehmenden Lockerungen der Hygieneschutzmaßnahmen konnte das Projekt in den Faschingsferien 2022 endlich in die Praxis umgesetzt werden. Unterstützt von der Fachstelle Sucht bwlv und dem Haus der Jugend entstand im ‚Haus am Harbigweg‘ ein Ferienworkshop zur Gestaltung einer mobilen Bar: dabei stand der Umbau eines Lastenrad in eine mobile alkoholfreie Cocktailbar wie auch ein Graffiti-Workshop und Cocktail-Mix-Workshop auf dem Programm, um leckere alkoholfreie Cocktails zu mixen und Gäste von der alkoholfreien Alternative zu begeistern. Das E-Lastenrad erhielt den Namen „Partybike“, ausgestattet mit Musikbox und LED-Beleuchtung.

„Partizipation ist ein Wesensmerkmal von Jugendarbeit. Daher ermöglicht der Stadtjugendring neue Beteiligungsmöglichkeiten und Gestaltungsräume für junge Menschen. Durch die Unterstützung der Baden Württemberg Stiftung konnten wir ein weiteres Partizipations-Projekt erfolgreich umsetzen.“, so Steffen Wörner vom Stadtjugendring.

Gebucht werden kann das Partybike von Trägern der Jugendarbeit in Heidelberg. Auch besteht noch die Möglichkeit, Teil des jungen Suchtpräventionsteams zu werden.

 

Das Projekt “Frei und Selbstbestimmt” wird gefördert durch die
Baden-Württemberg Stiftung.

Projektleitung:

Josefine HierscheHausleitung Haus am Harbigweg
Telefon: +49 6221 674 0660 · E-Mail: hiersche@sjr-hd.de
Servicezeiten: Mo – Mi 10 bis 12 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr; Do 15 Uhr bis 17 Uhr; Frei 10 Uhr bis 15 Uhr
Corinna Götzkommunale Suchtprävention
Telefon: +49 6221 58-31750 · E-Mail: corinna.goetz@heidelberg.de

Webseite:

Aktuelles:

  • Dekorativ: Junge mixt Cocktails am Party-Bike

    Das Partybike startet in die Sommersaison

    Projekt von jungen Menschen für junge Menschen. Bereits 2020 wurde der Stadtjugendring Heidelberg gemeinsam mit der kommunalen Beauftragten für Suchtprävention für Kinder und Jugendliche Heidelberg für das Projekt „Frei und Selbstbestimmt“ durch die Baden-Württemberg Stiftung [...]

  • Cocktail - Suchtprävention Ferienprogramm

    Ferienworkshop Partybike

    Im Rahmen unseres partizipativen Suchtpräventionsprojekt „Frei und Selbstbestimmt“ fand in den Faschingsferien der Workshop Partybike statt. In diesen Tagen konnten Jugendliche ab 14 Jahren in die Kunst des Graffitis eintauchen und zu Designer:innen der [...]

  • Wir suchen Dich!

    Heidelberg geht einen ganz besonderen Weg: am Donnerstag, 15. Oktober 2020, kannst du von 17 Uhr bis 20 Uhr bei einem einzigartigen Projekt für Jugendliche ab 15 Jahren mitmachen. Es geht um Sucht, naja, eigentlich [...]