Die Digitalisierung bietet große Chancen für die Jugendarbeit, denn sie ermöglicht, unsere Angebote, unseren Service und unsere Kommunikation zu optimieren und dabei auch weiterhin für das zu stehen, was uns ausmacht: Wertevermittlung und ein lebendiges Miteinander.

Wir sind davon überzeugt, dass digitale Maßnahmen und neue Arbeitsformen sich in vielen Bereichen des Vereinslebens integrieren lassen und auch notwendig sind. Das umfasst beispielsweise die zielgruppenspezifische Nutzung von Social-Media-Kanälen, Online-Planungen, neue Formen der Ideenfindung und Besprechungen, die papierlose Geschäftsstelle, Internetanmeldungen für Veranstaltungen und die Vereinfachung von Verwaltungsprozessen.

Papierloser Stadtjugendring 2022

Der Stadtjugendring wird bis 2022 weitestgehend papierlos arbeiten, soweit es die rechtlichen und pädagogischen Erfordernisse zulassen. In einem ersten Schritt werden die Veränderungsbereiche benannt und geprüft. Die Mitglieder können sich über ein Online- Werkzeug beteiligen. Eine Arbeitsgruppe stellt „Best practice“ Beispiele zusammen. In den kommenden Mitgliederversammlungen berichtet der Vorstand über die Entwicklungen.