Methoden zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen

Fortbildung am 28. November für Ehren- und Hauptamtliche und Neugierige

Nicht erst seit Änderung der Gemeindeordnung ist die Beteiligung von Jugendlichen Aufgabe der Kinder- und Jugendarbeit. Mitbestimmung und Mitgestaltung der eigenen Lebenswelt sind leitende Prinzipien der Jugendarbeit und der Jugendverbände. Die Frage hierbei ist jedoch, wie es gelingt, einen für Jugendlichen gewinnbringenden Beteiligungsmix mit unterschiedlichen Zugängen und Methoden zu entwickeln, der auch den Anspruch der in der Gemeindeordnung formulierte Kinder- und Jugendbeteiligung erfüllt.

Mit unterschiedlichen Zugängen und Methoden werden wir praktisch erproben und erfahren, wie Jugendbeteiligung und die Beteiligung in der Jugendarbeit gut miteinander verzahnt werden kann.

Mit Udo Wenzl (www.udowenzl.de) konnten wir einen erfahrenen Referenten auf diesem Gebiet gewinnen, der selbst beim Landesjugendring Baden-Württemberg 14 Jahre als Bildungsreferent für den Fachbereich Jugendbeteiligung verantwortlich war.  Heute ist er als selbstständiger Kommunalberater in der Kinder-, Jugend- und Bürgerbeteiligung aktiv und begleitete den Beteiligungsprozess zur Neuplanung und –gestaltung des Hauses der Jugend (mit einem Mix aus Offline und Whatsapp-Veranstaltungen).

Mittwoch, 28. November, 10 bis 16 Uhr
Haus am Harbigweg, Harbigweg 5, Heidelberg

Mittagessen und Getränke inkludiert // kostenlos

Anmeldung erforderlich unter https://bit.ly/2AsH0Ux

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Rhein-Neckar sowie dem IB statt.

 

Ausschreibung-PDF