BBQ, Kanu und Palo Alto

Stadtjugendring organisiert zweite Jugendbegegnung mit neuer Partnerstadt. Abwechslungsreiches Programm soll persönliche Verbindungen schaffen.

Der Jugendaustausch ist Grundlage einer gelingenden Städtepartnerschaft. Daher fand vom 3. bis 8. Juni bereits die zweite Jugendbegegnung mit der Partnerstadt Palo Alto statt. Seit September vergangenen Jahres sind Palo Alto und Heidelberg Partnerstädte. Insgesamt acht Jugendliche und zwei Delegationsleitungen besuchten Heidelberg und lernten Stadt, Kultur, Schulen und die Heidelberger Gastfreundschaft kennen.

Egal ob beim „Welcome-BBQ“ am „Haus am Harbigweg“, der bilingualen Stadtführung durch Heidelberg, der erlebnispädagogischen Waldwanderung am Dilsberg mit anschließender Schifffahrt durchs Neckartal oder die eindrucksvolle Kanu-Tour von Neckargemünd zurück nach Heidelberg: die Gäste aus Palo Alto waren spürbar begeistert. In Kooperation mit dem Englischen Institut fanden Schulbesuche und einzelne Workshops mit den amerikanischen und deutschen Teilnehmenden statt, um auch themenbezogen miteinander zu arbeiten. „Mit der zweiten Jugendbegegnung intensiveren wir die Beziehungen unserer beiden Städte und schaffen neue Begegnungsorte“, so Steffen Wörner, Geschäftsführer des Stadtjugendrings. Simon Reibert vom Fachbereich Internationales ergänzt: „Es gelang in wenigen Monaten tragfähige Brücken zwischen Palo Alto und Heidelberg zu bauen“.

Die Resonanz der Teilnehmenden und Organisatoren ist durchweg positiv. Daher wird bereits an der weiteren Ausgestaltung der Städtepartnerschaft im Jugendbereich gearbeitet.