Wen würden Kinder und Jugendliche wählen?

U18-Jugendwahl erneut in Heidelberg

U18 Logo2Am 13.3.2016 wird in Baden-Württemberg ein neuer Landtag gewählt. Bis Freitag, den 04. März, 18 Uhr können junge Menschen unter 18 vorab ihre Stimme bei der U18-Landtagswahl abgeben.

Wählen wie Erwachsene: trotz der scheinbaren Politik- und Parteienverdrossenheit unter Jugendlichen scheinen politische Wahlen auch auf die Jüngeren immer noch einen gewissen Reiz auszuüben. Jedenfalls zählen die U18-Veranstalter von Wahl zu Wahl eine steigende Zahl von Jungwählern unter 18 Jahren, die ihr Kreuz auf dem Wahlzettel machen.

Den Erfolg bestätigen die Zahlen der letzten U18-Landtagswahlen: 2011 nahmen in 194 Wahllokalen über 30.000 Kinder und Jugendliche teil. Auch in diesem Jahr haben sich bereits rund 200 Wahllokale registriert.

Nach der Schließung der Wahllokale am Freitagabend beginnt die Auszählung: Ab 18 Uhr erscheint auf der Internetseite http://www.u18-bw.de die Hochrechnung. Das Endergebnis wird am Sonntag, den 06. März um 18 Uhr bekannt gegeben. Dann können alle Interessierten nachschauen, wie der Landtag aussehen würde, wenn er nur von Menschen unter 18 Jahren gewählt werden würde.

Bis zu neun Tage vor der Landtagswahl dürfen landesweit alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren ihre Stimme abgeben, und zwar unter nur leicht veränderten Bedingungen. Mit U18 soll die Ernsthaftigkeit im Umgang mit der Landtagswahl, Bundestagswahl oder Europawahl vermittelt werden und die Kinder und Jugendlichen spielerisch an politische Inhalte, Parteien und das Wahlverfahren herangeführt werden. Die U18-Wahllokale vor Ort werden von Jugendverbände und Jugendgruppen, Jugendtreffs und -häuser, Schulen und anderen eingerichtet.

Wir bedanken uns für die Kooperation bei folgenden Partnern:

  • BDKJ Heidelberg-Weinheim
  • evang. Kinder- und Jugendwerk
  • Bahnstadttreff
  • Jugendtreff Holzwurm
  • Jugendtreff Hasenleiser
  • Haus am Harbigweg
  • Stand am Bismarckplatz
  • Schwimmkurse DLRGjugend
  • Kulturfenster
  • Cafe Plan B