Vier Nationen in einem Rathaus

Dr. Eckart Würzner empfing am 2. August im Großen Rathaus-Saal rund hundert junge Musiker vom Orchester-Austausch Cambridge-Heidelberg-Montpellier. Herzlich willkommen wurden auch die Jugendlichen vom Heidelberg-Kumamoto Austausch.

 

 

 

Der Orchester-Austausch begann 1962 mit den Städten Cambridge-Heidelberg. Das dieses Jahr 50-jährige Jubiläum gab der englischen Seite Anlass, sich an die Anfänge zu erinnern. Damals kam eine Gruppe junger Heidelberger nach Cambridge, um beim „Holiday-Orchestra“ mitzuspielen. 1986 schloss sich die Partnerstadt Montpellier an. Manches ist gleich geblieben seit den ersten Fahrten: Nikki Thompson erzählt im vollen Rathaus-Saal von anfangs schüchternen Engländern und Deutschen, die sich bald zu einer bunten Gruppe mischten und von Freundschaften, die dabei entstanden. Schon damals stellte sich die Frage, wer wohl besser spielen kan und wer nur vom Notenblatt abliest. Thompson meinte, dass sie nirgendwo sonst von einen vergleichbaren Austausch mit so langer Tradition gehört habe. Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner lobte den Austausch, als Brücke zwischen den Ländern, die helfen kann, dunkle Zeiten in der Vergangenheit zu überwinden. Er findet es besonders wichtig, dass die Jugendlichen in Gastfamilien das „echte“ Leben hier kennenlernen. Er forderte die Gäste auf: „Feel free to do whatever you want in Heidelberg“, was er nach kurzem Nachdenken lachend relativierte – „but also think of the people living here!“

Neben den Musikern wurden auch die Jugendlichen vom Heidelberg-Kumamoto Austausch herzlich willkommen. Hier gibt es dieses Jahr ein 20-jähriges Jubiläum zu feiern. 21 junge Japaner sind vom 31.07. – 09.08. in Heidelberger Gastfamilien untergebracht. Die japanische Delegation sieht in dem Austausch ein Forum für junge Deutsche und Japaner, um über gesellschaftliche Probleme zu diskutieren, die besonders ihre Generation betreffen. Besonders wichtig sei es aber, bei dem Austausch die jeweils andere kulturelle Lebensweise kennenzulernen.