Mobilität schaffen – Fahrrad erleben – Integration erfahren

Projekt des ADFCs und des Stadtjugendrings startet mit Förderung durch ‚Gemeinsam geht was!‘

„MoFI − Mobile Fahrrad-Integration“ heißt ein neues Projekt des ADFC LogoRhein-Neckar/Heidelberg. ADFC-MitarbeiterInnen und ehrenamtliche HelferInnen besuchen Flüchtlingsunterkünfte mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen in vier Modulen den sicheren Umgang mit dem Fahrrad, Verständnis für die Fahrradtechnik und die Kenntnis der Verkehrsregeln zu vermitteln. Damit soll ihnen ermöglicht werden, ihre Umgebung mit dem Rad im doppelten Wortsinne „erfahrbar“ zu machen.
Im Vordergrund steht neben dem Spaß am Radfahren auch der integrative Aspekt: Mit dem Rad lässt sich nicht nur der persönliche Aktionsradius vergrößern, beim Jugendradsport in der Vereinsgemeinschaft kann man schnell Kontakte und Freundschaften knüpfen.
Der erste Baustein des Projekts vermittelt den sicheren Umgang mit dem Rad bei spielerischen Fahrradparcours und Gruppenspielen. Dabei geht es um Geschicklichkeit, Koordination und Gleichgewicht. Kinder, die noch nicht sicher auf dem Rad sind, beginnen zunächst mit Roller oder Pedalo, für Jugendliche werden Rennräder und Mountainbikes bereitgestellt. Sämtliche benötigten Materialien werden per Lastenrad und einem vom ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg selbst entwickelten und gebauten Fahrradanhänger zu den Einsatzstellen transportiert.

MofiDas zweite Modul soll das technische Verständnis durch Reparaturtrainings fördern. Dabei wird vor allem Wert gelegt auf die grundlegenden Funktionen wie Bremsen, Licht und Bereifung. Neben „normalen“ Fahrrädern lernen die TeilnehmerInnen auch andere Radtypen wie Tandem oder Liegerad kennen.
Im Zentrum des dritten Moduls steht das richtige Verhalten im Straßenverkehr, spielerisch vermittelt mit einem „Schilderwald“, mit Verkehrsmemory und anderen Gruppenspielen.
Im Anschluss an die genannten drei Module ist eine Abschlussveranstaltung geplant, nach Möglichkeit ein gemeinsamer Radausflug in die Umgebung. Die TeilnehmerInnen lernen die besten Radwege kennen und werden auf gefährliche Stellen im Verkehrsnetz hingewiesen. Die jungen Flüchtlinge werden eingeladen, kostenlos an den Rad-Freizeiten teilzunehmen.

Das Projekt MoFI des ADFC Rhein/Neckar-Heidelberg wird unterstützt von der Förderinitiative ‚Gemeinsam geht was‘ des Stadtjugendrings Heidelberg.

 

Der Stadtjugendring fördert Projekte und Angebote von und für junge Geflüchtete. Weitere Informationen zu ‚Gemeimsam geht was‘

 

Foto: SW / Text: ADFC