Jugend stärkt Zoo

Für das neue Projekt „Jugend stärkt Zoo“ sind der Stadtjugendring Heidelberg, das Bündnis für Familie sowie die Zooschule Heidelberg eine Kooperation eingegangen.
Im Rahmen dieses offenen Projektes haben bis zu 25 Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren die Möglichkeit, eine Aktion aus den Bereichen Natur, Umwelt, Tiere selbst zu planen und durchzuführen. Die Besonderheit dabei: Die Jugendlichen können selbst entscheiden, wie diese Aktion aussehen wird. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Deutschen Bundesjugendring im Rahmen des Programmes „Kultur macht stark – Jugendgruppe erleben“. Die Teilnahme am Projekt ist daher für die Jugendlichen kostenlos.

Neben ganzheitlichen sozialen Bildungskomponenten wie Gruppenspiele wird die Projektarbeit der eigentliche Schwerpunkt des Projektes sein. Jugendverbände sind Erfahrungsräume für Jugendliche, in denen sie selbstbestimmt Programm und Aktionen durchführen können. Nun haben die Teilnehmer die Chance, dieses Grundverständnis im Zoo umzusetzen. Die Bündnispartner Stadtjugendring, Bündnis für Familie und Zooschule projizierendiese Idee durch das offene Projekt auf die Teilnehmer: Selbstverantwortliches Arbeiten in der Gruppe, Finden von Interessen und Wünschen, Herausarbeitung eines Themas, eigenverantwortliche Planung und Reflexion eines Projektes im Zoo sind daher wesentliche Elemente der Herangehensweise. Innerhalb von sieben Terminen werden die Teilnehmer ein eigenes Projekt im Bereich Natur, Umwelt, Tiere selbst planen und durchführen. Sie können kreativ, handwerklich, inhaltlich, körperlich oder sonst wie aktiv werden. Die Zielgruppe sind Jugendliche (max. 25 Telnehmer) im Alter von 12 bis 16 Jahren.

Über das Projekt (Frühjahr 2014)

Das Projekt dauerte sieben Wochen und startete am Montag, den 31. März 2014 (16.00 Uhr). An den folgenden sieben Montags-Terminen (bis 26.05.2014, nicht in den Ferien) trafen sich die 17 Teilnehmer für je zwei Stunden im Zoo. Die Teilnahme am Projekt war für die Jugendlichen kostenlos (eine Jahreskarte für den Zoo wurde zur Verfügung gestellt). Im Rahmen des Projektes wurden mehrere Kleingruppen gebildet, die jeweils unterschiedliche Teilprojekte durchführten, z.B. Enrichmentelemente für Vogelarten, Überarbeitung des Wildbienenpfades oder Erstellung eines didaktischen Elements für Zoobesucher. Einige Impessionen finden sich in der Bildergalerie auf der Seite der Zooschule Heidelberg.