Beratungsmittwoch für interkulturelle Vereine

Logo_ioStadtjugendring, Eine-Welt-Zentrum, Volkshochschule, Interkulturelles Zentrum und Paritätitscher/FreiwilligenBörse bieten Weiterbildung an.

Öffentlichkeitsarbeit organisieren, moderieren, Jugendarbeit initiieren, einen Verein leiten, öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen durchführen: das sind die wesentlichen Schlüsselfähigkeiten, um in einer Kommune auf sich aufmerksam zu machen und beispielsweise mit einem Verein eigene Ideen und Initiativen durchsetzen zu können.

Eine Kooperation von Stadtjugendring, Eine-Welt-Zentrum, Volkshochschule, dem Interkulturellen Zentrum in Gründung und dem Paritätitschen / FreiwilligenBörse bietet von  Oktober bis Dezember – jeweils am zweiten und vierten Mittwochabend – eine Art Sprechstunde für migrantische Freiwillige, Gruppen und Organisationen von Migrantenorganisationen und Aktive in Migranten-Vereinen an.

Experten der jeweiligen Fachgebiete beraten die Teilnehmer mit konkreten Hilfestellungen bei Organisationsfragen. Gefördert wird der „Beratungsmittwoch“ als eines von 20 Projekten im Land von der Integrationsoffensive Baden-Württemberg im Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren (www.integrationsoffensive.de).
Die Termine im Einzelnen:

  • 9. Oktober Öffentlichkeitsarbeit
  • 23. Oktober Gremienarbeit und Moderation
  • 13. November Jugendarbeit
  • 27. November Vereinsrecht
  • 11. Dezember Veranstaltungsmanagement

 

„Wir möchten mit diesem Beratungsmittwoch Gruppen und Personen fit machen für eine gut funktionierende ehrenamtliche Arbeit in der verbandlichen Jugendarbeit, im Verein und im Gemeinwesen“ beschreibt Steffen Wörner vom Stadtjugendring die Motivation für das Qualifizierungsangebot.

 

Anmeldungen sind bis freitags vor der jeweiligen Veranstaltung möglich und werden per E-Mail erbeten (izig@heidelberg.de).

 

beratungsmittwoch