Baseball, High-School und Google

Stadtjugendring organisiert ersten Jugendaustausch mit neuer Partnerstadt in Kalifornien.

Die Städtepartnerschaft zwischen Heidelberg und Palo Alto gewinnt langsam an Fahrt: Derzeit findet in Kalifornien die erste Jugendbegegnung statt. Acht Heidelberger Jugendliche im Alter von 16 – 17 Jahren tauchen für eine Woche in das Leben gleichaltriger Jugendlicher aus Palo Alto ein. Neben der Unterbringung in Gastfamilien und dem Besuch der örtlichen High-School, stehen Ausflüge zu den Hauptquartieren von Facebook, Apple, SAP und Google sowie eine Campustour bei der Stanford University auf dem Programm. Organisiert wird der Jugendaustausch auf deutscher Seite vom Stadtjugendring Heidelberg in Kooperation mit dem Englischen Institut. Das Austauschprogramm ist die erste direkte Maßnahme, die im Rahmen der Städtepartnerschaft umgesetzt wird – sie besteht erst seit September letzten Jahres.

Wie der Alltag an einer amerikanischen High-School aussieht, erfahren acht Heidelberger Schüler in dieser Woche hautnah. Seit Samstag (7.4.) sind sie im Rahmen eines Jugendaustauschs im kalifornischen Palo Alto zu Gast, wo sie eine Woche lang am Leben gleichaltriger Jugendlicher teilnehmen. Untergebracht sind die Schüler in Gastfamilien – ein wichtiger Baustein des Austauschprogramms. „Für den Erfolg des Jugendaustauschs spielt der Familienaufenthalt eine bedeutende Rolle“, erklärt Simon Reibert vom Fachbereich Internationale Jugendarbeit. „Nur so können die Jugendlichen die Partnerstadt hautnah erleben und die Lebensweise wirklich kennenlernen.“

Palo Alto liegt ca. 50 km südlich von San Francisco und gilt als inoffizielle Hauptstadt des IT- und Technologiestandorts Silicon Valley. Zum Austauschprogramm gehört deshalb selbstverständlich auch ein Besuch in den Hauptquartieren von Facebook, Google und Apple. „Das sind Unternehmen, deren Produkte die Jugendlichen jeden Tag nutzen. Die Chance, den Geist des Silicon Valley hautnah zu erleben, bekommen sie so schnell nicht wieder“, so Reibert.

Ein weiteres Highlight: die Campustour an der Stanford University, einer der besten Universitäten der USA. Dort erwartet die Heidelberger Jugendlichen auch eine praktische Einführung in den Baseball-Sport mit anschließendem Spielbesuch im Stadion. Bereits am Ankunftstag hatten die Jugendlichen außerdem die Gelegenheit, die Metropole San Francisco zu erkunden.

Die Partnerschaft mit Palo Alto besteht seit September letzten Jahres. Der Jugendaustausch des Stadtjugendrings stellt nicht nur die erste Bürgerbegegnung, sondern auch die erste direkte Maßnahme im Rahmen der Partnerschaft dar.

„Städtepartnerstadt fängt mit Begegnung an. Daher freuen wir uns, mit unserem Jugendaustausch den ersten und einen entscheidenden Baustein für eine gelingende Städtepartnerschaft zwischen Palo Alto und Heidelberg legen zu können“, sagt Steffen Wörner, Geschäftsführer des Stadtjugendring Heidelberg und ergänzt: „Mit dem Verein Neigbours Abroad konnten wir in Palo Alto einen engagierten Partner gewinnen. Das hat die Organisation natürlich sehr erleichtert. Ohne diese Kooperation und die Zusammenarbeit mit der Gunn High School und dem Englischen Institut hätte der Jugendaustausch nicht so schnell stattfinden können.“

Die ersten Stimmen aus Palo Alto sind durchweg positiv. „Die kalifornische Kultur und der Start-up-Geist, der in Palo Alto herrscht, begeistert die Jugendlichen“, freut sich Steffen Wörner. „Wir hoffen natürlich, dass alles weiterhin wie geplant über die Bühne geht und das Austauschprogramm in den nächsten Jahren fortgeführt werden kann.“

Der Gegenbesuch der amerikanischen Jugendlichen in Heidelberg soll im Juni stattfinden.