Aktion Feierabend

Logo mit drei Männchen für Blog_klein.pngKreative Ideen für die Aktion Feierabend des Landesjugendrings gesucht.

 

Schon seit einiger Zeit befasst der Landesjugendring Baden-Württemberg mit der Frage nach Freiräumen für Kinder und Jugendliche. In einem Videoclip hat sie Antworten auf die Fragen gesammelt:

  • „Wie viele Stunden in der Woche verbringst du an der Schule?“
  • „Hast du unter der Woche genügend Zeit für Deine Hobbies? Für was hättest du gerne mehr Zeit?“
  • „Kannst du nach der Schule gut abschalten? Wenn die Schule aus ist, ist sie dann auch in deinem Kopf aus?“
  • „Was verbindest du mit Feierabend für Schülerinnen und Schüler?“

 

Schülerinnen und Schüler brauchen Feierabend!

Diese Forderung steht im Mittelpunkt der „Aktion Feierabend“. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass Schülerinnen und Schüler ausreichend Freiräume außerhalb von Schule benötigen.

Nun sind die jungen Menschen gefragt, sich mit dem Thema auseinander zu setzen und ihre Bedürfnisse zu äußern. Das kann im Jugendverband, in der Jugendgruppe, der Schulklasse, als Jugendinitiative oder auch als Einzelpersonen geschehen.

 

Kreative Ideen gesucht!

Auf Grundlage ihrer eigenen Interessen können Schülerinnen und Schüler Forderungen und Möglichkeiten formulieren. Dadurch wird deutlich werden, wie wichtig Freiräume für die persönliche Entwicklung sind. Beiträge können ab sofort bis zum 06.12.2013 als Videoclip (z.B. mit dem Smartphone aufgenommen), Text und/oder Bild (z.B. Fotocollagen) erstellt und auf dem Aktionsblog www.aktion-feierabend.de hochgeladen werden.

Aus diesen Beiträgen wählen wir die Besten aus und erstellen eine Postkartenserie und verbreiten sie analog und digital. Wir rücken damit die Anliegen der Jugendlichen ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit und diskutieren deren Wünsche und Forderungen mit Verantwortlichen in Politik, Schule und Gesellschaft. Der Landesjugendring setzt sich dafür ein, dass die Kommentare der jungen Menschen gehört werden und in politische Entscheidungen einbezogen werden.